Plattform zum "Netzwerken" der Drucker, Grafiker und ihrer Zulieferindustrie

»print fair 15« an der Graphischen: Viele Österreich-Premieren!

Am 22. Oktober ist die 7. print fair in der Graphischen mit einem Besucherplus von rund 30% gegenüber dem Vorjahr zu Ende gegangen. Über 1.000 Fachbesucher besuchten – neben den rund 1.350 Schülerinnen und Schülern – den größten grafischen Marktplatz Österreichs in der Leyserstraße. 80 Aussteller zeigten Medien, Software und Maschinen, bzw. boten Beratungsleistungen an.

Im Eingangsbereich der Graphischen stimmten Europapier, Arctic Paper, Papyrus, Fedrigoni und Stora auf die Thematik Papier ein. Joachim Wrodnig von der Buchdruckwerkstatt Schusterjunge Letterpress demonstrierte auf einem von Georg Schande renovierten Anger-Tiegel, wie man vor 100 Jahren gedruckt hat. 
Antalis stellte wie in den Jahren zuvor im Großen Saal aus. IGEPA sowohl im Großen Saal als heuer erstmals auch im Werkstättenbereich bei Heidelberg Österreich. Gerhard Stanzell hatte seinen Stand wieder im Werkstättenbereich.

Production Printing: Viele Österreich-Premieren

Im Vorraum zum Großen Saal stellten Canon, Konica Minolta, Ricoh und Xerox aus. Ammerer und Drums rundeten das Thema Digitaldruck & Finishing ab. 
Konica Minolta zeigte zwei neue Systeme. Einmal die MGI Jetvarnish 3DS (Spot-Lackier System mit KM-Printhead-Technologie), zum anderen die neue bizhub PRO C71hc (neuestes High Chroma Digitaldrucksystem).
Auch bei Ricoh gab es eine Österreich-Premiere: Erstmals wurde die Ricoh Pro C9100 Serie gezeigt.

Large Format Printing

In der Bibliothek gab es einen Digitaldruck-Schwerpunkt mit mehreren LFP-Systemen von Aristo Graphics/HP, Epson/Holler Graphics sowie Medien von Japico, Nebel KG und Filmolux.
Als Highlight des Messeauftritts von Holler Graphics produziere man mit dem EPSON Sublimationsdrucker F-7100 Live Tischaufsteller mit Logo oder Bild der Messebesucher inklusive Endfertigung. 

Werkstättenbereich

Auch heuer zeigte Horizon seine neuesten Technologien für die effiziente Druckweiterverarbeitung im Offset- und Digitaldruck. Mit innovativen Systemen für die Bereiche Sammelheften, Klebebinden, Schneiden, Falzen, Kaschieren und Stanzen finden Druckdienstleister Lösungen aus einer Hand für die rentable Produktion von Auflage eins bis zur industriellen Fertigung. 
Im Werkstättenbereich stellen weiters die Betriebe rund um den klassischen Druck (KBA, manroland, WRH Global Austria/CGS, Müller Martini, Merlin, Böttcher, Vegra,...) und die Weiterverarbeitung (KOMFI, Reinauer, Nebel KG, CITO, Gösch Recycling,...) aus.
Im Endfertigungsbereich zeigte Heidelberg während der »print fair 15« eine Heidelberg Linoprint Digitaldruckmaschine sowie drei Falzmaschinen, darunter den neuen Stahlfolder CH 56 KT auto, zwei Polar Schneidemaschinen und die neue Polar Digicut zum Schneiden, Rillen, Perforieren und Gravieren von Einzelblättern mit Laser. 

Gut besuchte Fachvorträge:

Heidelberg-Kongress & printfair-Akademie

Der Kleine Saal war bei den Fachvorträgen von Helmut Rosenberger, Peter Kleinheider, Christian Schoissengayer, Jörn‐Henrik Stein und Heiner Müller immer bis auf den letzten Platz gefüllt. Am Heidelberg-Kongress im Aktsaal nahmen über 100 Besucher teil. Heidelberg-Vorstand Harald Weimer besuchte im Rahmen der »print fair 15« die Graphische und referierte über Trends der Printmedien-Industrie.

 

 
Sie sind hier: Home